Home
Dilemma
Zukunfts- 
 technologien
Luft-und  
 Raumfahrt
Fahrzeug- 
 technik
Technik  
 im Alltag
Studieren in  
 Deutschland
Links
Technik- 
 Museen
Kontakt
Aachen

Aachen und Umgebung

 

1.        Im Mittelpunkt der Altstadt steht das Wahrzeichen Aachens, der Dom. Der unter Karl dem Gro√üen um 800 als Pfalzkapelle erbaute Dom wurde als erstes deutsches Bauwerk in die UNESCO-Liste der Weltkulturg√ľter aufgenommen. Im Dom wurden in mehreren Jahrhunderten √ľber 30 deutsche K√∂nige gekr√∂nt. In der Schatzkammer des Doms befinden sich sakrale Kunstsch√§tze von einzigartigem Wert.

 

Der Dom ist t√§glich von 7-19 Uhr ge√∂ffnet. W√§hrend der Gottesdienste (bis 11 Uhr) besteht keine Besichtigungsm√∂glichkeit, F√ľhrungen finden mehrmals am Tag statt.
Tel. +49 (0) 2 41 47 70 91, Fax +49 (0) 2 41 47 70 91 50

 

 

Das vielseitige Wasserschloss Pfaffendorf in Bergheim bietet Erholung im Gr√ľnen, Konzerte und Informationen ‚Äď f√ľr jeden etwas. Das Schloss wurde im 19. Jahrhundert erbaut. Zinnen, T√ľrmchen, Balustraden, Balkone und Figurenschmuck pr√§gen sein Bild. Seit rund 40 Jahren sind hier das Zentralarchiv der Rheinbraun AG und ein interessantes Informationszentrum zum rheinischen Braunkohletagebau untergebracht.

 

Rheinbraun-Informationszentrum Schloss Pfaffendorf, Burggasse, D-50126 Bergheim, Tel. +49 (0) 22 71 75 12 00 43, Fax +49 (0) 2 27 17 51 14 77
Internet: www.rheinbraun.de, E-Mail: info@rheinbraun.de
ge√∂ffnet samstags und sonntags 10-17 Uhr, Gruppenbesuche nur nach Anmeldung, von Mai bis September sonntags nachmittags Konzerte bzw. Filmvorf√ľhrungen

 

 

√úber ein ausgedehntes Wegenetz kann man die 200 Meter hohe Au√üenkippe ‚ÄúSophienh√∂he‚ÄĚ des Tagebaus Hambach erwandern. Am Wegesrand hat sich eine abwechslungsreiche Flora mit √ľber 200 auftretenden Wildpflanzen angesiedelt. Oben genie√üt man einen herrlichen Blick √ľber die J√ľlicher B√∂rde, K√∂lner Bucht und Eifel, aber auch auf die riesigen Schaufelradbagger im benachbarten Braunkohlentagebau Hambach.

 

Rheinbraun AG, Stichwort ‚ÄúSophienh√∂he‚ÄĚ, Abteilung SK, St√ľttgenweg 2, D-50935 K√∂ln, Tel. +49 (0) 22 14 80-0, Aussichtspunkt des Tagebaus Hambach unmittelbar am Fluss der Sophienh√∂he, beide Attraktionen sind jederzeit zug√§nglich.

 

2.        Da Vincis unbekannte Spitzenleistung ist im Museum Zinkh√ľtter Hof in Stolberg versteckt. Der Renaissancek√ľnstler entwarf 1496 eine Spitzenschleifmaschine, die 1952 zu seinem 500. Geburtstag von einem Aachener Nadelfabrikanten nach den Pl√§nen des Meisters gebaut wurde. In der Hauptsache dokumentiert das Museum jedoch die traditionsreiche Industrie-, Wirtschafts- und Sozialgeschichte rund um die Aachener Nadel und den Werkstoff Zink.

 

Museum Zinkh√ľtter Hof, Cockerillstra√üe 90, D-52222 Stolberg
Tel. +49 (0) 2 40 29 03 13-0, Fax +49 (0) 2 40 29 03 13-15
Internet: www.zinkhuetterhof.de
geöffnet dienstags bis freitags 14-18 Uhr, samstags und sonntags 10-18 Uhr
F√ľhrungen nach Vereinbarung, Tel. +49 (0) 2 40 21 34 96

 

3.        Kunstvolle und sch√∂ne Technik ‚Äď so pr√§sentier sich das Jugenstil-Wasserkraftwerk Heimbach in der Eifel. Die Maschinen werden angetrieben vom Wasser der Urfttalsperre, mit der das Kraftwerk √ľber einen fast drei Kilometer langen Stollen und zwei Druckrohrleitungen verbunden ist. Eine st√§ndige Ausstellung √ľber die Historie der elektrischen Haushaltsger√§te zeigt dem Besucher den rasanten Wandel der Zeit

 

RWE Energie AG, Regenerative Stromerzeugung, Kraftwerk Heimbach, D-52396 Heimbach-Hasenfeld, Tel. +49 (0) 2 63 27 04-2 56
F√ľhrungen nur nach Vereinbarung, Internet: www.rweenergie.de